030 7749970 info@ranowak.de

Nowak Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Unse­re Geschich­te

Im Geteilten Berlin

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1986

Unmit­tel­bar nach der Zulas­sung zur Anwalt­schaft grün­det Frau Rechts­an­wäl­tin Ruth Nowak Ihre Kanz­lei im dama­li­gen West­ber­lin. In der Nähe des heu­ti­gen Stand­orts im Ber­li­ner Süd­wes­ten kon­zen­trier­te sie sich von Beginn an auf das Fami­li­en- und Erbrecht.

 

Wendepunkt

Der Fall der Berliner Mauer

Nach dem Fall der Ber­li­ner Mau­er grün­de­te Frau Rechts­an­wäl­tin Ruth Nowak im Jahr 1990 eine wei­te­re Nie­der­las­sung in Pots­dam und erleb­te somit die span­nen­de Zeit der Wie­der­ver­ei­ni­gung haut­nah.

Im Rah­men einer über­ört­li­chen Sozie­tät gehör­ten damit auch Unter­neh­mer aus dem Ber­li­ner Umland zum Man­dan­ten­kreis.

2001

Ein neuer Anfang

Seit der Auf­lö­sung der Sozie­tät im Jahr 2001 befin­det sich die Kanz­lei aus­schließ­lich unter der heu­ti­gen Anschrift in der Kai­ser-Wil­helm-Stra­ße 83 in Ber­lin-Lank­witz. Als Büro­ge­mein­schaft konn­te das Port­fo­lio seit­her deut­lich erwei­tert wer­den.

Im Jahr 2002 schloss sich Frau Rechts­an­wäl­tin Karin Peters der Büro­ge­mein­schaft an und beriet ihre Man­dan­ten vor allem auf den Gebie­ten des Sozi­al- und Miet­rechts.

Die Zusam­men­ar­beit mit Frau Rechts­an­wäl­tin Peters ende­te im Jahr 2016.

 

Generationenwechsel

Der nächste Schritt

Durch den Bei­tritt von Herrn Rechts­an­walt Chris­ti­an Nowak zur Büro­ge­mein­schaft im Jahr 2015 konn­te der Genera­tio­nen­wech­sel ein­ge­lei­tet und der Grund­stein für die Zukunft der Büro­ge­mein­schaft Nowak gelegt wer­den.

Seit­her berät und ver­tritt Herr Rechts­an­walt Nowak sei­ne Man­dan­ten schwer­punkt­mä­ßig im Bank- und Kapi­tal­markt­recht sowie auf den Gebie­ten des Wohn- und Gewer­be­raum­miet­rechts. Hier­durch konn­ten wir unser Ange­bot für Sie noch­mals erwei­tern.

Wir geben alles dafür, Ihnen auch in Zukunft auf höchs­tem fach­li­chen Niveau und mit größ­tem Enga­ge­ment bei recht­li­chen Anlie­gen zur Sei­te zu ste­hen.